DISG® - Persönlichkeitsmodell

Dominant, Initiativ, Stetig, Gewissenhaft

Was ist das DISG Modell?

DISG® bezeichnet einen auf Selbstbeschreibung beruhenden Persönlichkeitstest mit den vier Grundtypen Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit.

Die Abkürzung DISG® steht für die vier Grundverhaltenstendenzen:
• D = Dominant
• I  = Initiativ
• S = Stetig
• G = Gewissenhaft

Nach dem DISG®-Modell ist die Persönlichkeit eine Funktion einer Wahrnehmung und Reaktion einer Person auf die jeweilige Lebenssituation. Das DISG®-Modell beschreibt nach dem Prinzip der Selbstbeschreibung bestimmte Ausprägungen von Verhaltenstendenzen bei einem bestimmten Typus.

Die einzelnen Typen des DISG®

Die vier Hauptverhaltensweisen lassen sich kurz wie folgt charakterisieren:

Typ D – dominant: Personen, die vor allem dem D-Typ entsprechen, sind durchsetzungsfähig, ergebnisorientiert, risikobereit, entscheidungsfreudig, konsequent und direkt. Sie treten meist etwas autoritär auf und übernehmen gerne das Kommando.

Typ I – initiativ: I-Typen sind sehr kommunikativ, knüpfen gerne Kontakte und unterhalten andere Menschen. Sie können andere mitreißen und begeistern und zeichnen sich durch Optimismus und Vielseitigkeit aus.

Typ S – stetig: Personen des Typs S sind sympathisch, hilfsbereit, loyal-konservativ, beständig und geduldig. Sie halten sich gerne an einmal festgelegte Arbeitsläufe und schrecken vor schnellen Veränderungen zurück.

Typ G – gewissenhaft – G-Personen sind qualitätsbewusst und streben nach Perfektion. Sie hinterfragen kritisch, analysieren und konzentrieren sich auf Fakten. Auch sie nehmen gerne einmal definierte Arbeitsabläufe an, wenn diese qualitativ hochwertige Ergebnisse gewährleisten.
 

Wo und wie können Sie das DISG®-Modell einsetzen?

Der Einsatz von DISG® lohnt sich an den Stellen, an denen die Kommunikation und Zusammenarbeit von Personen im Mittelpunkt steht.